Calas Galadhon

Alle RPG'ler oder Alle, die es noch werden wollen sind hier herzlich willkommen! Tobt euch aus mit allen Topics die euch einfallen : D Ich wünsche Allen recht viel Spaß!
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Die Drachen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 15 ... 30  Weiter
AutorNachricht
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Die Drachen   Sa Jul 24, 2010 1:55 pm

Bevor ich mir dem RPG anfange möchte ich hinzufügen das ich noch eine Karte hochladen werde es wäre toll wenn ihr die beim spielen mit benutzt Wink ansonsten hoffe ich euch die wichtigsten Infos zu geben Very Happy




Grom war einst ein blühendes Land gewesen. Grün und reich und riesig groß, umrandet vom blauen Meer das endlos und weit den Landstrich einrahmte. Doch die meisten Menschen wussten nicht darum, viele kannten ihr Dorf, oder die Stadt aus der sie kamen, vielleicht noch einige kleinere Orte außenherrum.. Reisen war beschwerlich und kostete Zeit und Geld und viele hatten dazu nicht die Muße. Viele Jahrelang gab es in grom nichts böses und die Könige die in der goldenen Stadt 'Heranis' saßen regierten weise und gerecht über das Volk und wendeten so manche Gefahr ab. Bis Rakir II. an die Macht kam. Er war aufgrund unglücklicher Umstände an den Thron gelangt und kein direkter Sohn von Karim I. und so war die Königslinie gebrochen und Unheil kam über Grom. Nach denn nunmehr 7 Jahren seiner Regentschaft lag das Land in Krieg und Hunger. Krieg mit Orks und Trollen aus dem Gebirge und ihren verbündeten, Menschen die über das Meer kamen in Grom nannte man sie: die Tuehr. Wilde rauhe Menschen, groß und kräftig mit seltsamen riten und Sitten. Und dann gab es da noch die Drachen..
Eigentlich waren sie sehr selten und viele Menschen hatten noch nie einen gesehen udn doch lebten sie in allem das die Menschen umgibt. Der glaube der Menschen groms lag begründet in den Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft, Zeit und den Gestirnen. Und aus eben diesen Elementen erstanden auch die Drachen. Jeder war anders, hatte andere fähigkeiten je nach seinem Element und sie gehörten in diese Welt um ihr gleichgewicht zu tragen und doch mussten sie mit äußerster Vorsicht behandelt werden, wenige Menschen konnten ihnen nahe kommen, und nur in Legenden wurde von dem Band erzählt das es zwischen einigen gegeben haben sollte. Menschen die mit den drachen sprechen konnten, doch wie das war lange in Vergessenheit geraten, wenn man heute doch einen von ihnen zu gesicht bekam, dann im Krieg, denn auch die Drachen waren erzürnt und wütend, sie kämpften auf keiner der beiden Seiten, denn sie waren wütend über den Zerfall ihres Landes und verbrannten mit ihrem feurigen Atem alles unter sich, oder verwandelten grüne Landschaften in Wüsten aus Eis oder Sumpf.



Lana streckte sich an diesem Morgen. Ihre langen blonden Haare schimmerten zwischen rot und braun im Licht der Sonne die gerade aufging. Sie hatte wiedereijnmal weit ab vom Dorf geschlafen, draußen unter den Bäumen und ihre tiefgrünen Augen betrachteten den Morgen der so unschuldig aussah. Sie streckte sich nocheinmal und ging ein stück bis hinunter zum Fluß. sie hörte ein seltsames Geräusch, konnte aber nichts sehen. Sie Trank einen Schluck Wasser.

Da war es schon wieder... was war das ? Sie schaute am Fluß entlang. Da schwamm etwas im Wasser... ein Tier.. ein ganz seltsames.. sie zögerte nicht uns sprang in den eisigen Fluß in dem sie gerade so stehen konnte. Sie schwamm so schnell sie konnte hinüber und nahm das seltsame Geschöpf in den Arm. Es war ganz kalt und fühlte sich ein wenig seltsam an, ganz glatt so wie frisch geschliffener Stein und doch weich... "Hab keine Angst" sagte sie beruhigend doch das kleine etwas schien enorme Angst zu haben und biss ihr kräftig in den Arm. Sie zuckte zusammen, lies es aber nicht los. Sie drückte es an sich udn stieg aus dem Fluß. Als es ihre Wärme spürte drückte das kleine Geschöpf sich an die und schien sich zu beruhigen udn so stellte sich Lana in die Sonne und betrachtete das was sie da aus dem Fluß gezogen hatte. Es war recht klein, so wie.. ein kleiner Hunf vielleicht, seine Haut war bläulich grün und ganz glatt, es hatte kleine Hörner und eine lang gezogene Schnautze mit scharfen kleinen Zähnen die dafür gesorgt hatten das nun Blut über ihren arm lief und sie wieder ein Hemd kaputt gbekommen hatte. Und dann hatte es noch vier Beine mit seltsamen krallenfüßen. Lana hatte so ein Tier noch nie gesehen, es sah aus wie eine Art Echse oder soetwas nur war es dafür eigentlich zu groß. Sie zuckte die Schultern man konnte ja nie wissen. Sie hielt es weiter fest und wärmte es im Sonnenlicht und bald hörte es auf zu zittern und schlief ein und während es auf Lanas Schoß schlief verband sie ihren Arm mit dem Hemdärmel und streichelte das kleine Ding das sie irgendwie unglaublich interessant fand.
Als es aufwachte und beide wieder trocken waren setzte sie es zwischen einem Baum und einem großen Strauch auf den Boden. "Na dann lauf mal kleines.." sie lächelte machte kehrt und wollte Richtung Dorf davongehen.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   Sa Jul 24, 2010 6:52 pm

Das Tier stellte sich vor Lana, als wolle es sie am Gehen hindern und stupste sie mit der Schnauze an, dann ringelte es sich mit Körper und Schwanz wie eine Katze um eines ihrer Beine und schaute erwartungsvoll nach oben. Ein seltsames Geräusch drang aus seiner Kehle.
Es schaute Lana an und riss die Schnauze weit auf, als würde es etwas auffangen wollen. Wieder machte es dieses seltsame Geräusch und kratzte an Lanas Bein. Es steckte keine Aggression dahinter, aber die Krallen zerrissen ihre Kleidung und drangen in ihre Haut. Das Tier wollte irgendetwas von ihr.
Nur ganz kurz formte sich in Lanas Geist das Bild eines blutigen Fleischklumpens, dann war es verschwunden, so schnell wie es gekommen war.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:02 am

Lana schüttelte den Kopf und trat ein wenig zurück. Das musste sie sich eingebildet haben. Es schien noch ein Jungtier zu sein... Sie schaute sich um. "Bist du denn ganz allein?" fragte sie und kniwete sich wieder hin. Sie betrachtete ihr Bein das trotz der nur kleinen KRatzer furchtbar brannte. Die Strimen waren von seltsam blauer farbe und taten weit mehr weh als der Biss am Arm. Sie seufzte und kraulte den Kopf des Tieres. "Na schön.. aber danach wirst ddu verschwinden haben wir uns verstanden?" fragte sie leise. Das kleine Geschöpf machte ein zufriedenes Geräusch während sie es kraulte und drückte sich gegen ihre Hand. Sie hob es hoch und Trug es mit sich Richtung Dorf. Kurz vor dem Haus ihrer Stiefmutter setzte sie es an einem hohen Strauch ab. Wenn sie jemand so sah würde es ziemlichen Ärger geben... Sie sah sich um. "Warte hier" hauchte sie und streichelte das kleine Tier. Lana verfluchte sich selbst schon jetzt, sie war zu tierlieb, schon als sie noch ganz klein gewesen war hatte sie oft verletzte oder kranke Tiere gepflegt. Seit sie bei ihrer Stiefmutter lebte verbrachte sie manchmal einige Tagelang in der Natur und musste sich danach furchtbare standpauken anhören... Jetzt aber Schlich sie Richtung Wäscheplatz und nahm Rock und Hemd von der Leine, glücklicherweise unbemerkt. Sie schlich zurück zu ihrem Findelkind und zog sich um, die Lumpen lies sie bei dem kleinen liegen. "Ich bin gleich zurück.. und du wartest genau hier verstanden?"

Nach einer Weile kam sie wieder, mit Wurst, Käse und Brot, so viel wie sie hatte unbemerkt entwenden können. Sie hielt ihm ein stück Wurst hin und wartete bis es neugierig schnuppernd näher kam. Währenddessen wurde sie gewahr das sie ihr Bein dem dorfarzt zeigen musste, es brannte wie Feuer und fühlte sich langsam ein wenig seltsam an.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:18 am

Als Lana wieder kam, hatte das seltsame Tier sich in die zurückgelassenen kaputten Wäschestücke wie in ein Nest gewickelt. Freudig sprang es auf Lana zu, als sie mit dem Essen wieder kam. Es schmiegte sich an ihre Beine, lief einmal um sie herum und beschnupperte dann neugierig das mitgebrachte Essen.

Die Wurst war im Nu verschwunden, der Käse schien das Tier einige Überwindung zu kosten, das Brot wurde ganz verschmäht. Dafür leckte das kleine Wesen mit seiner seltsamen Zunge über die Kratzwunden an Lanas Bein, als würde es das Blut wegmachen wollen, dann schüttelte es sich und rollte sich um Lanas Bein wieder in den Lumpen ein, als würde es in einem Nest liegen und schloss zufrieden die Augen.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:30 am

Lana seufzte "Was mach ich denn mit dir?" fragte sie ein wenig nervös, das kleine schien noch gar nicht in der Lage sich selbst zu versorgen... es wirkte trotz seiner offensichtlichen gefährlichkeit eher hilflos. Sie schaute hinüber zum Haus und auf das kleine, hier würde es so schnell niemand finden... Sie streichete e nochmal und lies es in seinem Nest liegen ehe sie sich auf den Weg zum Dorfarzt machte. Er besah sich die Wunde kritisch. "Kind wo hast du dich nur wieder rumgetrieben?" fragte er und besah sich das ganze dann stutzte er. "Das ist unmöglich" meinte er und suchte etwas in seinen Schränken. Er mischte einige substanzen und treufelte sie auf Lanas Bein. Sie zuckte zusammen, es brannte und dann lies der Schmerz nach und die verfärbung ging zurück er weitete die Augen. "Lana?" fragte er ernst an das Mädchen gewandt "Du warst im Gebirge nicht wahr?" Lana schluckte leicht, sagte aber nichts, sien Blick durchbohrte sie förmlich "Hast du etwa einen Drachen aufgeschreckt? Du weißt das es dort oben noch welche geben könnte... niemand geht dorthin!" er war lauter geworden. "Unsinn" sagte Lana und stand auf "Ich sag doch ein Hund hat mich gekrattz... der von der alten Miss Gibson.." meinte sie und winkte ab, der Arzt schüttelte den Kopf über dieses wilde Ding.. Lana lief davon und packte im Haus ihrer Stiefmutter ein paar Dinge zusammen. das war unmöglich... hatte sie etwa einen echten Drachen gerettet? Sie nahm den Rucksack mit etwas Proviant ein paar Kleidungsstücken und einem Messer und stahl sich davon, nur ein kurzer Brief, niemand würde sich an ihrer Abwesnenheit stören, sie hofften ohnehin das Lana eines tages nciht wiederkam.. und dann lief sie eilig zurück zu ihrem Findelkind. Das kleine Ding schlief nochimmer in ihrer Kleidung. Sie schaute es lange nachdenklich an.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:42 am

Im Schlaf protestierte das kleine Wesen dagegen, dass sie ihren Fuß wegnahm, doch es war nur im Halbschlaf und schien irgendwie zu träumen.
Als Lana wiederkam öffnete es schläfrig die Augen und hob neugierig die Schnauze. Aus Lanas Gepäck drangen einige unbekannte Gerüche, dann tapste es etwas unbeholfen zu ihr und drückte sich an sie. Lana bekam für kurze Zeit den Eindruck von einem verlassenen Felsvorsprung im Gebirge. Nichts war dort, außer ein paar farbige Scherben von etwas, das einmal oval und innen hohl gewesen war und die Farbe der Haut des Tieres hatte. Sonst gab es nur kahlen Stein und den Himmel.
Da Lana sich eine Weile nicht rührte, krabbelte es in ihren Schoß, um dort weiter zu schlafen.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 11:10 am

"Wie machst du das?" fragte sie das kleine Wesen und seufzte. Sie schaute es lange nachdenklich an. "Du bist wirklich ein Drachen?" Solltest du nicht.. Wild sein? Und.. Furchterregend? Riesig und Feuerspeihend?" sie schaute das kleine an das sie offenbar für seine Mutter hielt. Sie zuckte die Schultern und hob es auf den Arm. Sie konnten nicht hier bleiben. Wenn die Dorfbewohner es sahen würden sie es töten egal ob Drache oder nicht denn es war ihnen in jedem Falle fremd.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 12:50 pm

Das Kleine rührte sich nur wenig als Lana aufstand und es fort trug. Es gähnte herzhaft und entblößte die spitzen, scharfen Zähne, dann knurrte es Lana an, um zu zeigen, wie wild es war, ehe es zum dösen wieder den Kopf ablegte. Sein Schwanz ringelte sich Besitz ergreifend um Lanas Arm.

Nachdem Lana eine Weile gelaufen war, raschelte es im Gebüsch. Das kleine Wesen hob den Kopf und lauschte.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 12:56 pm

Lana lief mit ruhigen Schritten und trug das kleine Wesen das sich so vertrauensvoll an sie schmiegte "Hm" machte sie du brauchst auch einen Namen.. " sie schaute es an und überlegte sich ob Drachen wohl Namen trugen..und was für welche.. "Ich werde dich einfach Feron nennen" sie lächelte leicht als das kleine seinen KOpf enger an sie kuschelte. Als es neben ihr zu rascheln begann blieb sie abruppt stehen.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Gabriel Rabenblut

avatar

Anzahl der Beiträge : 3779
Anmeldedatum : 26.01.10

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:07 pm

Auf einem kleinen Landweg in der Nähe des Dorfes.

"Och Opa, bitte, nur diese eine Nacht, komm schon." flehte derheranwachsende Junge. Der schlanke, fast dürre Junge mit den schwarzen leicht filzigen Haar und den dunkelgrünen Augen schaute seinen Großvater fast flehendlich an. Doch dieser schüttelte nur milde mit dem Kopf. "Du weißt das wir uns von Dörfern fern halten müssen mein kleiner Martuk. Die Menschen verstehen uns nicht, so wie wir sind." Sie verstehen dich nicht dachte Martuk bitter und bekam auch schon gleich ein schlechtes Gewissen wegen seines Gedanken. Aber er wäre so gern mal wieder unter Menschen gewesen hätte zu gern mit anderen Kindern gespielt, aber sein Großvater verwehrte ihm dies. Sie reißten nun schon seid fast neun Jahren durch die Lande, länger als sich Martuk zurückerinnern konnte oder wollte. Er erinnerte sich nur an den Abend wo die Dörfler seine Familie getötet hatten, alle, bis auf seinen Großvater und ihn, denn sie konnten rechtzeitig fliehen. Vor langer Zeit, so erzählte es zumindest sein Großvater immer, hatte seine Familie einem Drachen gedient, doch eines Tages kam auch der Krieg zu ihnen und das Dorf in dem sie lebten wurde schwer verwüstet.

Voller Zorn wandten sich die Bewohner gegen den Drachen der nicht zu ihrer Rettung kam und töteten ihn mit List und Tücke. Danach hatten sie begonnen seine Familie auszurotten. Das erzählte sein Großvater ihm immer, doch Martuk glaubte nicht an Drachen, nur weil sein Großvater ein Medallion trug das wie eine Schuppe aussah und misteriös glänzte hieß das noch lange nicht das es von einem Drachen stammen musste.

Wohingegen er seinen Vater seines Vaters recht geben musste ist das sie anders waren als andere Menschen. Denn Vögel folgten ihnen und vertrauten ihnen, mit den größeren und Intelligenteren konnten sie sich sogar verständigen, wie das funktionierte wusste er nicht genau aber es ging.
Nach oben Nach unten
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:09 pm

Bei dem Namen wurde es nachdenklich und legte den Kopf schief. Ein Bild von Lana selbst blitzte in ihren Gedanken auf.

Das Kleine fauchte plötzlich und sprang kraftvoll von Lanas Armen. Es stieß sich so heftig von ihr ab, dass sie nach hinten taumelte. Dann setzte es dem Raschelnd nach wie ein Hund, der eine Fährte gefunden hatte. Im Nu war es im Gebüsch verschwunden und Lana konnte nur noch die Geräusche der Verfolgung hören.

Sie fand das Tier in einem Erdloch. Beinahe hätte sie es übersehen, nur der Schwanz ragte noch hervor. Dann kroch es langsam rückwärts wieder aus dem Loch heraus. Das Loch war ein Kaninchenbau. Und das Tier war sauber. Die Erde rieselte einfach von der glatten Haut herunter.
Mit den Vorderbeinen und der Schnauze hielt es ein ängstlich zappelndes Kaninchen. Es drückte die Beute mit einem Fuß nach unten, die Krallen pinnten es gegen den Erdboden, dann setzte das Tier sich auf die Hinterläufe und schaute erwartend zu Lana nach oben.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:15 pm

Lana schaute Mitleidig udn befreite vorsichtig das Kanienchen aus den Fängen ferons. Das Tier zappelte noch einige male ehe es tod war. Sie seufzte... "Naja... das ist wohl die Natür.." Sie warf es Feron hin "Das hast du gut gemacht" meinte sie udn schenkte dem kleinen drachen ein lächeln. Sie kraulte kurz den Kopf des Geschöpfes und fragte sich was Feron wohl in ihr sah... Sie überlegte eine weile "Eigentlich kannst du dich ganz gut versorgen.." meinte sie und schaute zurück in die Richtung aus der sie gekommmen waren. "Du brauchst mich ganr nicht.."

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:30 pm

Feron leckte Lana mit seiner merkwürdigen Zunge über die Hand und gab ein qietschendes Geräusch von sich.

Wo der Drache das Kaninchen gebissen und gekratzt hatte, waren das Fell und die Haut bläulich verfärbt. Feron biss einige Male kräftig in den Rumpf des Tieres, es knackte hässlich und dann war es in zwei Hälften geteilt. Die größere Hälfte mit dem Kopf schob es Lana hin, ehe es sich mit noch immer blutiger Schnauze daran machte die eigene Hälfte zu verputzen. Roh. Mit Fell. Während die glasigen Augen des Kaninchens Lana vorwurfsvoll anstarrten.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:35 pm

"Irgs.." kam es nur von Lana und sie schaute ein wenig betreten als sie mit dem fuß das Stück wieder zu Feron schob "Ich glaube ich bin nicht hungrig danke.." Sie drehte Feron den Rücken zu auch um nichtmehr zuschauen zu müssen. Sie waren inzwischen weit vom Dorf weg und hier würde vermutlich niemand Feron finden... Er.. oder sie war in jedem falle in Sicherheit.. Lana schaute zurück zu dem kleinen welches das Kanienchen verschlang, es war besser es nciht an Menschen zu gewöhnen. Sie hatte schon so viel über Drachen gelesen und gehört, die Menschen fürchteten sie udn töteten die Drachen wenn sie welche fanden, daran wollte sie sich aber nicht beteiligen..

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:54 pm

Feron schob das halbe Kaninchen mit der Schnauze wieder zu Lana und machte ein trauriges Geräusch, dann leckte es sich mit seiner eigenen Zunge die Schnauze sauber.
Schließlich fraß der Drache die andere Hälfte dann doch und setzte sich vor Lana auf den Fußboden, dann drehte er sich im Kreis und sprang in die Luft, rollte sich freudig auf den Boden und rannte einmal um Lana herum.
In ihren Gedanken formte sich das Bild, wie sie sich zusammen mit dem kleinen Drachen über den Waldboden rollte.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 1:57 pm

Lana musste unweigerlich lächeln "Ich bin sicher du findest sie" meinte sie mit ruhiger Stimme und strich ihr über den Kopf, dann lies sie Feron stehen. Für Tiere war es immer das beste wenn sie unter der eigenen Art aufwuchsen.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Gabriel Rabenblut

avatar

Anzahl der Beiträge : 3779
Anmeldedatum : 26.01.10

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 2:07 pm

Ein kleiner Sperling kam zu ihnen geflogen, scheinbar furchtbar verängstigt. Er überflutete Martuk mit Sinneseindrücken und Bildern. Martuk bekam schon bald Kopfschmerzen, es war zu viel für ihn. "Ruhig kleiner Freund, ganz ruhig, was ist denn geschehen das dich so verschreckt hat?" hörte er die sanfte Stimme seines Großvaters und tatsächlich, der Vogel beruhigte sich ein wenig. Die Intensität der Eindrück ließ nach aber nicht die Geschwindigkeit. Sperlinge, die sind immer so gehetzt dachte Martuk und versuchte immer noch verzweifelt heraus zu finden was der Vogel eigentlich von ihm wollte. Sein Großvater schien da weiter zu sein als er, viel weiter.
"Zeigst du mir wo?" fragte er sanft und der kleine Vogel erhob sich in die Luft und verschwand wie ein Pfeil, in die Richtung aus der er gekommen war. Martuk seufste, diese Vogelart vergaß nur zu gern, das Menschen ihnen nicht folgen konnten.

Sein Großvater schüttelte nur leicht amüsiert den Kopf und setzte sich in Bewegung und zu Martuks Erstaunen, Richtung Dorf.
In dem Jungen keimte Hoffnung doch mal wieder ein Bett zu Gesicht zu bekommen, doch dann schaute er an sich erhunter und sofort verwarf er den Gedanken. Seine Kleider waren zerschlissen und unzählige Male geflickt.
Achselzuckend folgte er seinen Großvater.
Nach oben Nach unten
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 2:19 pm

Ungläubig schaute Feron Lana an. Ein trauriger Laut entwand sich seiner Kehle und Lana wurde mit Bildern überhäuft. Wieder der Felsen mit den Eierschalen und seine überwältigende Einsamkeit. Der Himmel, regenverhangen und leer. Der Wald, dunkel und bedrohlich. Der Fluss, reißend und gefährlich. Kein einziges Bild von einem Drachen. Dann folgten Bilder von Lana. Ihr eigenes Lächeln. Ein Stück Wurst. Ein strahlender, sonniger Himmel.
Feron rannte Lana hinterher, blieb vor ihr stehen und strich um ihre Beine. Sie hörte ein hohes Wimmern.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:00 pm

Lana schaute Feron an und kniete sich hin. "Aber ich bin doch keine geeignete Mutter für dich" sie hob die Augenbrauhen. Das Wimmern Ferons erweichte ihr herz und sie streichelte leicht über den Kopf des kleinen Drachen. Sie seufzte schwer "Und was fang ich jetzt mit dir an? hm?" sie setzte sich ins Gras um eine Pause zu machen, aß ein stückchen Brot und schaute zum Himmel hinauf.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 3:32 pm

Feron drückte seinen Kopf gegen ihre Hand und gurrte merkwürdig. Sofort als sie sich setzte krabbelte er dicht zu ihr heran und kuschelte sich an sie. Zufrieden sah er erst in den Himmel und schloss dann die Augen. Lana sah das Bild eines Sternenhimmels vor sich, dann war der kleine Drache wieder eingeschlafen und sie hatte endlich Ruhe vor seinen Gedanken.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 4:35 pm

Lana streichelte über die Glatte Haut die sich so wundervoll anfühlte. Es sah aus als würde sie hin und wieder leuchten. Die Sonne reflektierte sich darin und es sah wirklich shcön aus. Als sie über seinen Rücken streich bemerkte sie zwei kleine hubbelige stellen. Vermutlich würden da einst seine Flügel wachsen...
Irgendwann entschied sie doch noch etwas weiter zu gehen das ruhig herrumsitzen war nichts für sie und so hob sie den kleinen drachen hoch und trug ihn wieder mit sich.
Feron und das Gepäck waren zusammen ziemlich schwer.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 4:41 pm

Der kleine Drache ließ sich problemlos hochheben und rührte sich nicht einmal. Die zwei hubbeligen Stellen bewegten sich ab und an leicht, als würde Feron vom Fliegen träumen. Tatsächlich sah es allerdings so aus, als hätte Feron vor, den Rest des Tages zu schlafen.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 5:17 pm

Lana schleppte den kleinen Drachen durch die Gegend bis es Nacht wurde und die Schatten unheimlich um sie her tanzten. Sie war müde und es wurde kalt also zündete sie am Waldrand ein Feuer an. Sie packte eine Decke aus und wickelte Feron darin ein. Über dem Feuer wärmte sie das Brot das sie auf einen stock gespießt hatte und etwas Wurst, das ganze bot sie dann vorsichtig Feron an, sie pustete dmamit es nicht zu heiß war.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Krath

avatar

Anzahl der Beiträge : 3754
Anmeldedatum : 01.02.10
Alter : 28
Ort : Berlin, Hallelujah, Berlin

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 5:45 pm

Gegen Abend wurde Feron wach und schien guter Laune zu sein. Er zwängte sich aus der Decke und tollte umher, tappste um das Feuer herum und spielte mit einem Stein, den er anschubste und dann hinterher rannte. Als Lana ihm etwas zu Essen anbot, fraß er sorgfältig um das Brot herum, also nur die Wurst. Dann sah er sie an, als würde er mehr verlangen, obwohl er heute bereits ein ganzes Kaninchen gefressen hatte.
Er hob den Kopf, als würde er etwas hören und huschte einem Geräusch nach, dann brachte er eine Maus mit, die sich nicht schnell genug hatte in Sicherheit bringen können und schubste sie ins Feuer. Das Ganze stank bald entsetzlich, weil die Haare der Maus im Feuer verkohlten. Für Lana sah es einen Moment so aus, als würde er die Nase rümpfen, dann sah er traurig zu Lana und legte den Kopf schief.

_____________________________
22:17:07: "Nein ist immer díe richtige Antwort zu Bell^^ "
Nach oben Nach unten
Avari
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 7404
Anmeldedatum : 13.05.09
Alter : 28
Ort : Berlüüün

BeitragThema: Re: Die Drachen   So Jul 25, 2010 5:53 pm

Lana rief ihm nach aber er hörte nicht "Das musst du erst noch lenen feron.." lächelte sie und streichelte den kleinen. "Brot bringt dich nciht um kleines.. probier es doch mal" sie reichte ihm erneut das Brot hin. Sie trat aus dem Qualm und damit dem gestank herraus.. na da hate sie sich ja was schönes eingebrockt.. Drachenmutter zu sein war gar nicht so einfach.

_____________________________
"The only rules that realy matter are these: What a man can do, and what a man can't do!"
Nach oben Nach unten
http://calas-galadhon.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Drachen   

Nach oben Nach unten
 
Die Drachen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 30Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 15 ... 30  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Dragon Sream - Der Schrei der Drachen
» Shinig Dragons - Der Kampf der Drachen-Stämme
» Drachenreiter Rpg
» [Guide & Liste] Kuchiyose
» Drachenseher

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Calas Galadhon :: RPG's :: Hier finden die Rollenspiele statt-
Gehe zu: